Schleifen mit der Tischfräse

Schleifen mit der Tischfräse

Kaum ein Holzwerker schleift gerne. Mir geht es da nicht anders. Daher suche ich immer nach Wegen mit diese Arbeit zu erleichtern. Beispielsweise mit der Tischfräse. Vielleicht habt ihr ja auch so eine Maschine, dann wird euch dieses Video bestimmt brennend interessieren.

Vimeo

Zum Aktivieren des Videos musst du auf den Link klicken. Wir möchten dich darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBjbGFzcz0iZWxlbWVudG9yLXZpZGVvLWlmcmFtZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuIHRpdGxlPSJ2aW1lbyBWaWRlbyBQbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly9wbGF5ZXIudmltZW8uY29tL3ZpZGVvLzQyOTkzODEzMT9jb2xvciZhbXA7YXV0b3BhdXNlPTAmYW1wO2xvb3A9MCZhbXA7bXV0ZWQ9MCZhbXA7dGl0bGU9MSZhbXA7cG9ydHJhaXQ9MSZhbXA7YnlsaW5lPTEjdD0iPjwvaWZyYW1lPg==

Verwendetes Zubehör

6 Gedanken zu „Schleifen mit der Tischfräse“

  1. Grüß Dich, Heiko,

    vielen, vielen Dank für diese Anwendungsmöglichkeit der Tischfräse. Gestatte mir eine vielleicht etwas verrückte Frage dazu: Sind die 3000 U/min nicht an der oberen Grenze für einen 60 mm Schleifzylinder? Kann es sinnvoll sein, einen Frequenz-Umrichter zwischenzuschalten (33 Hz sollten noch kein Problem für den Motor sein), um die Drehzahl weiter runter zu bekommen (oder umgekehrt z.B. für die HG-Spindel auf 60 Hz bzw. dann 12000 U/min)?

    Ich weiß, solche Umrichter für 3kW kosten nochmal extra. Denkst Du, mehr Flexibilität in der Drehzahl-Regelung ist grad fürs Fräsaggregat sinnvoll?

    Besten Gruß

    Wolfgang

    1. Hallo Wolfgang,
      bei den ersten Versuchen habe ich nichts negatives festgestellt. Die Hülse hat 80mm und ist mit einer maximalen Drehzahl von 3800 Umdrehungen angegeben. Daher sehe ich im Moment auch keinen Grund einen Umrichter zu installieren.
      Gruß
      Heiko

  2. Moin Heiko,
    vielen Dank für Dein Video zu den Schleifhülsen, die nach Deinen Ausführungen statt einer Kantenschleifmaschine eingesetzt werden können.
    Bei den Schleifmitteln für die handgeführten Schleifmitteln setze ich seit Jahren auf die Festool bzw. Abranet. Hast Du eine Empfehlung für die Schleifpapiere von der Rolle? Welche Körnungen hälst Du für praxisrelevant? Meist schleife ich für eine Oberflächenbehandlung mit Öl oder Klarlack 120-150-180 und bei Bedarf auch noch 220.
    Dat Ei

    1. Hallo,
      um genaueres zu sagen fehlt mir noch die praktische Erfahrung. Ich habe mir erst einmal eine Rolle Papier von Felder mit Korn 120 mitbestellt. Ich muss auch mal nach den Maßen schauen. Das Originale Papier hat 110mm breite, die meiste Rollenware hat aber 115mm. Ich gehe mal davon aus, dass 115mm auch passt, dann würde ich einfach mal Abranet als Rollenware ausprobieren, oder ein anderes hochwertiges Band. An Körnungen gehe ich vermutlich nicht über 180, den Feinschliff mache ich dann per Hand oder dem kleinen Schwingschleifer.
      Aber wie gesagt, ich muss damit erst noch Erfahrungen sammeln.
      Gruß
      Heiko

      1. Hallo Heiko,
        vielen Dank für Deine Antwort. An die Möglichkeit, Abranet von der Rolle mit den Schleifhülsen zu verwenden, habe ich noch gar nicht gedacht. Meinst Du, die Exzenter klemmen ausreichend?
        Viele Grüße
        Dat Ei

Schreibe einen Kommentar