Auch gutes kann man noch verbessern – Feineinstellung und bessere Hobeleisen für Veritas Hobel


Dass Hobel von Veritas schon von Hause aus sehr gut sind, braucht man glaube ich keinem Holzwerker mehr zu sagen.  Aber auch gutes kann man noch verbessern. Zum Beispiel mit einer noch feineren Einstellung.

Du bist nicht angemeldet

Um diesem Bereich nutzen zu können und die ganzen Beiträge zu lesen, benötigst du ein Benutzerkonto. Dieses bekommst du, wenn du dich für die Onlinekurse anmeldest.

Zuganz zu den Onlinekursen:

Wie du Zugang zu den Onlinekursen bekommst erfährst du auf dieser Seite:
Wie kann man an den Onlinekursen teilnehmen?

Du hast bereits Zugangsdaten und bist nur nicht angemeldet? Kein Problem, dann gib hier einfach deine Benutzerdaten ein:

Anmelden

Helfer für gerades Leimholz

So sehen die fertigen Zulagen aus

Wenn ihr selbst Leimholz herstellt, kennt ihr das Problem: Die Einzelteile einer Leimholzplatte müssen plan und ohne Höhenversatz miteinander verleimt werden. Dazu spannt man sich in der Regel Zulagen quer über die Platte. Dazu reichen einfache Kanthölzer aus. Hauptsache sie sind zumindest auf einer Seite gerade. In den letzten Monaten habe ich gerne Alu-Profile in Kombination mit Führungsschienenzwingen und Zulagen aus Holz benutzt. Das ist schon eine recht bequeme Lösung. Aber sie hat noch Nachteile:

  • Die Alu-Profile müssen vor Leim geschützt werden, das bedeutet abkleben. Einige Klebebänder färben beim Kontakt mit Leim aber auf das Holz ab. Wieder andere lassen sich kaum noch ablösen. Das Klebeband muss bei jedem Verleimen je nach Breite der Platte neu aufgeklebt werden.
  • Für jede Plattenbreite, die zu verleimen ist, braucht man auch entsprechend lange Zulagen
Die bisherige Lösung mit Alu-Schienen

Ich wollte also eine bessere und vor allem flexiblere Lösung haben. Herausgekommen sind Zulagen aus Multiplex. Gegen das Anhaften von Leim helfen Melamin. Bügelkanten, die Zulagen sind so gestaltet, dass sie für unterschiedlich breite Leimholzplatten verwendet werden können. Alles in allem ein sehr schönes System, das in Kombination mit Korpuszwingen wirklich einfach zu handhaben ist und für genaue Resultate sorgt. Und damit ihr die Zulagen ganz einfach nachbauen könnt, folgt nun die genaue Bauanleitung.

Die Ideale Kombination: selbstgebaute Zulagen und Korpuszwingen.

Du bist nicht angemeldet

Um diesem Bereich nutzen zu können und die ganzen Beiträge zu lesen, benötigst du ein Benutzerkonto. Dieses bekommst du, wenn du dich für die Onlinekurse anmeldest.

Zuganz zu den Onlinekursen:

Wie du Zugang zu den Onlinekursen bekommst erfährst du auf dieser Seite:
Wie kann man an den Onlinekursen teilnehmen?

Du hast bereits Zugangsdaten und bist nur nicht angemeldet? Kein Problem, dann gib hier einfach deine Benutzerdaten ein:

Anmelden

Ab jetzt gibt’s noch mehr Inhalte

Ab heute bekommt ihr als Teilnehmer der Onlinekurse nicht nur wie gewohnt jede Woche ein neues Video zum laufenden Onlinekurs, sondern auch noch weitere Inhalte über diesen Blog hier. Diese Inhalte werden sehr unterschiedlich sein.  Es erwarten euch Bauanleitungen, Videos, Vorstellungen von interessanten Werkzeugen und Produkten (ohne Sponsoring!), aber auch Abstimmungen. Ihr könnt in Zukunft die Onlinekurse über euer Feedback mitgestalten.

Über die erste Abstimmung könnt Ihr das Thema des nächsten Onlinekurses auswählen. Die Abstimmung habe ich der besseren Übersicht halber aber in einen eigenen Beitrag gepackt. Ich freue mich schon auf eure Rückmeldungen.

Welches Thema soll der nächste Onlinekurs haben?

Über diesen Bereich hier könnt ihr in Zukunft selbst aktiv werden und die Onlinekurse mit gestalten. Keine Angst, ihr müsst jetzt nicht anfangen Texte und Bilder einzustellen. Ihr sollt lediglich hier und da mal an einer Abstimmung teilnehmen.

Die erste Frage und somit die erste Abstimmung betrifft das Thema des nächsten Onlinekurses.  Ich möchte die bisherigen Kursthemen „Projekte“ und „Techniken“ durch Grundlagenkurse ergänzen. Denn nur mit den passenden Grundlagen machen die anderen Kurse vor allem für Einsteiger Sinn.  In den Grundlagenkursen dürften aber auch die alten Hasen noch etwas lernen können. Schließlich hat jeder Holzwerker andere Arbeitsweisen.

Die Inhalte der Grundlagenkurse werden sich sehr stark an den Werkstatkursen orientieren. Die Beschreibungen zu den jeweiligen Werkstattkursen findet ihr hier: https://werkstatt.kurswerkstatt-saar.de/die-kurse/

Und jetzt freue ich mich auf Eure Meinungen und Wünsche. Natürlich könnt ihr auch noch zusätzlich zur Abstimmung einen Kommentar schreiben.

Welchen Grundlagenkurs wollt ihr?

  • Arbeiten mit der Oberfräse (29%, 38 Votes)
  • Hand- und Tischkreissäge (23%, 31 Votes)
  • Oberflächenbehandlung (20%, 27 Votes)
  • Keiner, lieber wieder ein Projektkurs (16%, 21 Votes)
  • Grundlagen Handwerkzeuge (12%, 16 Votes)

Summe der Abstimmungen: 133

Loading ... Loading ...

Hinweis: Nur angemeldete Benutzer können an dieser Abstimmung teilnehmen.